hallo, twitter. ein denkzettelkasten.

 

Ich brauche einen grünen, dicken Leuchtstift, wenn ich lese. Pink und Orange gehen auch, doch Blau wird schwierig, das druckt durch – und Neongelb ist nutzlos, weil es unter Kunstlicht beinahe verschwindet: Man findet die Markierungen nur noch bei Tageslicht.

Bei gutem (oder fürchterlichem) Stil setze ich ein S an den Rand.

M steht für "Motiv". R für "real"/autobiografisch. P für Poetik.

FS ist "Foreshadowing" und Ü "Übersetzung".

Dazu gerne Smileys – frohe, wütende, schockierte und bedröppelte, mit Frage- und Ausrufezeichen.

Wie lange kann man ein Buch erinnern? Vier Jahre in Details? Zehn Jahre im Groben?

Weiterlesen